Reise nach Niederbayern

Am Wochenende habe ich die Messina zur Gaby Steindorfer in Altasbach zur Abfohlüberwachung gefahren, damit sie eine optimale Betreuung hat. Dabei habe ich auf der Hengststation Holzeder den ersten Sohn von Messina unter dem Sattel angeschaut, einen Hengst, jetzt 3 jährig von Florestano. Er ist sehr gross geworden und ein sehr sympathisches, rittiges, talentiertes und bewegungsstarkes Reitpferd. Der Besuch hat gute Laune gemacht und die Entscheidung bestärkt, Messina im Jahr 2009 wieder mit Florestano zu decken, wenn sie gesund von Landprinz abgefohlt hat..

Hier ein Foto von ex. Fürst Habil, ca. 1.74 m, mit seiner momentanen Reiterin.

Dann hab ich Emils Geschwister besucht, zunächst aber nur die Glückskatze getroffen, später noch die schwarze Schwester, beide in Super-Zustand..

Dann haben wir mit dem kleinen Fuchshengst von Daddy Cool a.d. Liewett (V. Wetterstein), (Besitzerin und Züchterin Elfi) das Aufhalftern und Führen geübt..das ging ganz leicht..

Während Quidditch und

Henry daheim die Stellung gehalten haben -)..

3 Antworten auf „Reise nach Niederbayern“

  1. Reise nach Niederbayern:
    Die Glückskatze heißt: „Sheeba“, und die schwarze Schwester ist ein Bruder und heißt: „Schwarzerl oder Blacky“. Fehlt noch Bruder „Maxi“.

    P.S. Vielen Dank für das hinterlegte Futter.

    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  2. Schon peinlich, wenn man als Tierarzt männliche und weibliche Katzen nicht voneinander unterscheiden kann-). Emil gehts gut, jagt fleissig Mäuse, stelle demnächst wieder Bilder von ihm ein.
    Viele Grüße nach Bayerbach,
    Conny und Emil

Schreibe einen Kommentar