Henry unterwegs am 04.12.2008

Erstmal die Lage auf der Strasse peilen…

Huch…Hundealarm…

Schnell runter..ach, des ist doch so ein Deeeesitier…

Die Luft ist hunderein. Jetzt noch auf die Autos achten und dann nix wie los.

Wenn ich so zügig laufe und fotografiere kriegt das einen künstlerischen Touch..Gruselschloss im Hintergrund.

Auf diesem Bild ist eine Maus versteckt…ich glaub aber, die war im unterirdischen Gang.

Ob so ein Meerschweinchen auch schmeckt? Lieber nicht, die gehören den Nachbarskindern.

Ob die Meerschweinchen aus dem Käfig so eine Aussicht haben?

Dann doch lieber als (kleiner) König der Tiere in der Natur umherstreifen..

Hm, nix gefangen. Damit ärgere ich sie noch ein wenig, wenn ich die doofe Kamera rumschleppen muss…

Dann mal anmutig nach hause balanciert. Nach dem schweren und steilen Aufstieg und den tollen Fotos hab ich mir einen besonderen Leckerbissen verdient und werde den jetzt auch mal einfordern. Bis bald, Henry.

Katzen-Kameramänner

Heute habe ich Emil die Kamera umgehängt, allerdings war der erste Test unbefriedigend, weil sie beim laufen an seine Vorderbeine schlägt, weil er so dynamisch läuft und das stört ihn natürlich. Ein erstes Foto gibts hier:

Man erkennt sein rotes Kinn.

Dann hat er versucht, die Linse zu verbrennen -)

Ich hoffe sehr, dass er sich noch mit der Kamera arrangiert weil ich so gespannt bin, wo er sich so rumtreibt….

Henry hatte gestern ein gutes Timing bei seinem Abstieg vom Dach. Die Kamera fotografiert automatisch ein Bild pro Minute, so dass wir die Achterbahnfahrt mitmachen können…

Los gehts bei Sturm…

An der Dachkante entlangbalancieren..

Etwas über den Schwebebalken in die Tiefe..

In die Natur…

In Nachbars Garten. Huch, ist denn schon Weihnachten?

Leider fehlt immer noch ein Mäusefang im Bild, obwohls reichlich Jagdszenen gab auf diesem Ausflug -).

Wenn der erste Fang auf Film gebannt ist, gibts ihn natürlich hier…-).

Vorbesichtigung zur Süddeutschen Körung in Ehestetten

Hengst aus der Messina, Vater Florestano, geb. Juni 2006
Hengst aus der Messina, Vater Florestano, geb. Juni 2006

Der erste Sohn von Messina, ein Hengst von Florestano, geb. im Juni 2006 hatte seinen ersten öffentlichen Auftritt bei der Vorbesichtigung zur Süddeutschen Körung in Ehestetten am 11.11.2008. Er ist sehr groß geworden und mit sehr guten Grundgangarten ausgestattet. Vorgestellt wurde er von der Hengststation Holzeder, die ihn mir auch abgekauft hat. Anbei das Video, das damals für die Fohlenauktion in Landshut gemacht wurde und ein Video, das von der Vorstellung in Ehestetten für private Zwecke gemacht wurde. Dafür ganz herzlichen Dank an Carolin Schmidt, der Vermarktungsleiterin des Bayrischen Pferdezuchtverbandes. Für die Körung hat es nicht gereicht, aber mittlerweile ist er schon angeritten und das klappt ganz prima. Viel Spass mit ihm!

Video für die Fohlenauktion in Landshut, Fohlen war da 2 Wochen alt

Video von der Vorstellung in Ehestetten, 2 Jahre alt

Henrys Herbstausflug

Es ist richtig herbstlich, was Henry auf seinem heutigen Ausflug gut eingefangen hat. Ich habe keine Ahnung, wo sich dieser Weg befindet und werde demnächst mal auf die Suche gehen. Wahrscheinlich ist das ganz schön weit weg von zuhause!

Wir wohnen im rechten Haus, das dürfte hundert Meter weit weg sein. Immerhin hab so einen Anhaltspunkt, in welcher Richtung ich suchen muss -).

Hier sieht man die Kamera mal in Position mit Henry als Kameramann.

Mynah abgesetzt

fohlen1.jpg

Auf dem Bild ist Mynah mit ihrem besten Freund Gran Coeur zu sehen, mit dem sie den ganzen Sommer verbracht hat. Sie wächst bei Gabi Steindorfer in Altasbach auf, wo schon Quidditch und Fenja ihre Jugend verbracht haben. Hintergründe zum Namen unter Mynahs Seite -).

Leider mussten wir den „Groci“ am 22.12.2008 wegen Altersschwäche einschläfern. Er bleibt unvergessen.

Emils Geschwister :-)

emilsgeschwister3.jpg

emilsgeschwister11.jpg

emilsgeschwister2.jpg

Ich besuche ab und zu Emils Geschwister in Bayerbach/Rottal und bringe ihnen was mit. Emils Geschwister sind die schwarze Katze und ich glaube der rote Kater. Seine Mutter hat Emil und seine beiden Geschwister zu Rolands Schuppen gebracht, noch 2 Tage nach ihnen geschaut und ist dann verschwunden. Für die Katzen ist es dort richtig idyllisch und alle entwickeln sich prächtig, wie man sehen kann. Es gibt dort sehr viele Holzstapel und auch Emil sitzt zuhause gerne im Holzstapel der Nachbarn.

Filia *1982 +2008

filia.jpg

Wenn ich fort bin,

Dann geb mich frei,

Lass mich gehen,

Es gibt so viele Dinge für mich zu sehn.

Sei dankbar für die schönen Zeiten,

Die wir zusammen verbringen durften.

Ich habe dir meine Liebe gegeben,

Und du weißt gar nicht,

Wie viel Glück du mir beschert hast.